News: 6. Thomas-Schmidt-Gedächtnis-Turnier von Michael Meyer

Zwei Siege der Gastgeberinnen und einen Triumph des Teams mit der weitesten Anreise des Tages prägten am Donnerstag die 6. Auflage der Thomas Schmidt Gedächtnisturniere der Frauenfußballabteilung des LTV 61. Neben den D-Juniorinnen und den Frauen nahm auch der SC Bielefeld als Erster der B-Juniorinnen einen Siegerpokal entgegen. 

Dabei hatten beide Turniersieger bei besten Bedingungen am Honsel und vor den Augen der zahlreichen Zuschauer einiges gemeinsam. Bei den D-Juniorinnen bestimmte der LTV 61 auf eigenem Platz von Beginn an das Geschehen und setzte sich früh an die Spitze des Feldes. Die erste kleine Vorentscheidung im Kampf um den Turniersieg fiel dann im Duell mit dem bis dahin ebenfalls siegreichen SV Höntrop, das der LTV 61 1:0 für sich entschied. 

Ein 3:0 gegen den späteren Dritten TuS Grünenbaum und ein 2:0 gegen die SG Vorhalle machten dann den Triumph der ungeschlagenen Lüdenscheiderinnen perfekt. Hinter dem SV Höntrop und dem TuS Grünenbaum folgte auf Platz vier der SV Oesbern vor der SG Vorhalle und dem LTV 61 II. Das 2. Team der U 13 Mädchen, die fast alle noch U11 spielen könnten, fuhr 3 knappe Niederlagen mit je 0:1 ein, eine höhere gegen den SV Höntrop mit 0:4 und ein Unentschieden gegen den Kreisliga A Gegner SV Oesbern.

Ebenfalls ohne Niederlage, aber nicht mit der maximalen Punkteausbeute, siegte wenig später auf dem zweiten Kleinfeld am Honsel der SC Bielefeld bei den B-Juniorinnen. Nachdem die Gäste aus Ostwestfalen die Auftaktpartie gegen den SV Oesbern 2:0 gewannen, folgte im Anschluss gegen den LTV 61 eines der richtungsweisenden Partien. Beim 0:0 gegen die Gastgeberinnen wahrten der SC seine „weiße Weste“ und Rang eins, der zu diesem Zeitpunkt aber noch mit den punktgleichen LTV und DJK Sparta Bilk geteilt wurde.

Während Bielefeld weiter punktete, verabschiedete sich zunächst Bilk mit Niederlagen gegen den LTV (1:3) und Bielefeld (0:2) aus dem Titelrennen. Kurz darauf folgte der LTV, der beim 1:1 im Kreisderby gegen den Kreisligisten TuS Ennepe Punkte liegen ließ. So konnte der SC Bielefeld, unangefochtener Spitzenreiter in der Bielefelder Kreisliga, mit einem 2:1 gegen den TuS Ennepe und einem 4:0 gegen  Breite Burschen Barmen Rang eins und den Gewinn des Siegerpokals perfekt machen. Zweiter wurde der gastgebenden LTV 61 mit einem Punkt Vorsprung vor dem SV Oesbern nachdem sich beide Teams im abschließenden direkten Duell 1:1 trennten. Auf Platz vier folgte der TuS Ennepe vor der Zweitvertretung des LTV, DJK Sparta Bilk aus Düsseldorf und den Breiten Burschen Barmen aus Wuppertal.

Nach der Siegerehrung der D und B Juniorinnen bedankten sich die Mädels bei dem bisherigen Abteilungsleiter Ralf Buchmüller und dem Geschäftsführer Marco Lagoudakis für die gute Arbeit und viel investierte Zeit für die Abteilung.

Am Nachmittag folgte dann noch das Turnier der Frauen. Hier waren zehn Teams in zwei Gruppen am Start. In Halbfinale zogen der LTV 61, Yildiz Derne, der FC Hillerheide und Rot-Weiß Essen ein. Die Gastgeberinnen zogen durch ein 4:3 gegen Essen ins Endspiel ein. Die Derner Frauen setzten sich gegen Hillerheide 1:0 durch. Im Finale dann gewann der LTV 61 3:1 gegen Derne, wiederholte den Erfolg gegen diesen Gegner aus der Gruppenphase und sicherte sich den Siegerpokal.

Zurück